the.hippos.yawn

Ich und die anderen
 

Letztes Feedback

Meta





 

Und wenn ich nicht hier bin, bin ich auf'm Sonnendeck

Diese Songzitat entspricht leider leider nicht ganz der Wahrheit. Selbst wenn ich ein Sonnendeck besäße, würde es mir rein gar nichts bringen, denn seit fünf Wochen regnet es ununterbrochen.

 Da macht man sich eben mit Liedern warme Gedanken.

 Gedanken. Ist es nicht seltsam, worüber man sich alles Gedanken machen kann? Egal wie sinnvoll oder -frei das Ganze werden mag. Generell muss ja nicht immer alles einen Sinn haben. Man wird sich doch mal fragen können, wie Menschen vor ca. 10.000 Jahren darauf gekommen sind, Getreide anzubauen und später daraus Brot zu backen. Oder wie die weiblichen Erdmännchen explizit genannt werden.Sind das dann Erdmännchenweibchen? Erdweibchen? Oder ganz salopp und un-emanzipiert weiblliche Erdmännchen? Wenn also ein Zoologe das hier liest, er möge mir bitte per Kommentar Auskunft geben.

Natürlich kann man sich auch ganz ernst denken: "Solch dumme Gedanken müssen nicht gedacht werden. Ist ja Unsinn." 

Aber wenn man so drinnen sitzt und draußen der Regen an die Fensterscheiben prasselt, können die Gedanken auch mal weit davon schweifen.

"Und alles was ist dauert drei Sekunden. Eine Sekunde für vorher, eine für nachher, eine für mittendrin."

 Klingt doch ganz logisch, oder?

 Der Autor

 

29.8.10 16:27

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Tom (22.4.11 23:00)
Was nicht alles in der Chronik befindlich ist.. Sind Ihnen keine weiteren Inspirationen gekommen?
Grüßend,
Thomas

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen