the.hippos.yawn

Ich und die anderen
 

Letztes Feedback

Meta





 

Die Freunde sind froh, alles klar, du bist soundso…

Alle sind ständig auf der Suche nach dem, was zu ihnen passt. Man kann sich vor „Selbst-Tests“ a la „Welches  Haustier passt zu Ihnen?“ oder „Was für ein Handy-Typ sind Sie?“ in Zeitschriften und auf Internetseiten kaum noch retten. Und alles dient zur Ermittlung, des Optimalen, das zu einem passt. Und wehe, wenn etwas nicht passt! Erstaunlich dabei ist, dass einem selbst immer nur von anderen erklärt wird was zu einem passt. Man kauft sich eine CD von einem neu entdeckten Interpreten, zeigt sie einem Freund und der meint dann: „Also, ich finde, die Musik passt nicht zu dir…“

Wie kann denn Musik auf mich passen? Wenn  man mir sagt: „Der Schuh passt nicht.“ Dann passt er nicht, er ist entweder zu klein oder zu groß. Aber Musik? In dem Fall ist mit dem Passen wohl die Erwartung an die Musik in Kombination mit dem Wesen des Hörers verbunden. Wenn ein Söhne Mannheims Fan plötzlich Rammstein hört, könnte so etwas auftreten.  Aber zurück zum eigentlichen Thema.

Ist man wirklich glücklicher, wenn alles passt?

Sind wir ständig auf der Suche nach dem perfekten Puzzleteilchen?

Und wer hat Recht, wenn es darum geht was zu einem passt?

Bestes Beispiel: Beziehungen.

Die Eltern beklagen sich über den neuen Freund der Tochter und auch der Freundeskreis meint, sie „passen nicht zusammen“. Ist das jetzt ein Grund für die Tochter, ihren Freund in Frage zu stellen und umgehend zu verlassen? Irgendwas muss sie doch an ihm gefunden haben, sonst wären sie ja nicht zusammengekommen. So schlimm kann er dann doch nicht sein.

Die ganze Chose geht aber auch andersherum:  Wenn alle Welt behauptet, du würdest zu jemanden passen. Dabei ist es völlig gleich, ob du das auch so siehst.

Ja toll. Da passt wer zu mir. Und nun?

Das für einen selbst vermeintlich Perfekte wird einem geradezu rücksichtslos aufgezwängt.

Dass „alle Welt meint“ wir passen zusammen ist für mich noch kein Argument, um sofort etwas mit dieser Person anzufangen. Oder ist das jetzt ein neuer Flirt-Spruch? „Hey, alle Welt meint wir passen zusammen, lass uns doch…“

Eher nicht.

 

Wenn man mit sich selbst und mit dem, was man hat, im Reinen ist, ist es dann nicht egal, ob andere meinen, dass es passt oder nicht?

Muss man denn immer soundso sein?

Mir wurde mal gesagt, ich sähe nicht so aus wie die Musik, die ich höre.

Auf meine Frage, wie ich denn dann aussehen müsste, konnte mir niemand Antwort geben.

 

Etwas passt nicht, sobald es die Erwartungen der Anderen an die eigene Person in irgendeiner Hinsicht stört. Aber wo bleibt denn dann die Erweiterung des Horizontes?

 

„Where I come from, I just don´t conform”

 

 

 

 

Der Autor

30.5.09 10:00

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen